Frankfurter Automobilausstellung
14.09.2021

Frankfurter Automobilausstellung lockte rund 4.500 Besucherinnen und Besucher in die Klassikstadt

39 Marken aus dem Kfz- und Motorradbereich lockten am Sonntag, den 12. September über 4.500 Besucherinnen und Besucher bei schönstem Spätsommerwetter in die Klassikstadt Frankfurt. Nach einjähriger Corona-bedingter Pause war die Neuauflage der Frankfurter Automobilausstellung (FAA) für die Veranstalter, die Aussteller und die Besucher ein voller Erfolg.

Positive Grundstimmung
Endlich wieder eine Live-Veranstaltung: Die Freude darüber, dass endlich wieder Präsenzmessen – wenn auch unter Auflagen – möglich sind, war sowohl bei den Besuchern als auch bei den Ausstellern der diesjährigen FAA deutlich zu spüren. „Es gab eine durchweg positive Grundstimmung!“, schwärmt Holger Kranz, Leiter Key Account und Verlagskunden der RheinMain.Media und Teil des Veranstalterteams. Dass die FAA in diesem Jahr von Mai auf September geschoben wurde, war eine folgerichtige Entscheidung. Die 4.500 Besucherinnen und Besucher, die am Sonntag bei der FAA dabei waren, bestätigten diesen Schritt und zeigten den Veranstaltern und Ausstellern, dass sich die Mühe bei der Umplanung gelohnt hat.

Ein Besuch – 39 Marken
Dabei ist das Messekonzept auch in diesem Jahr wieder voll aufgegangen: Die FAA richtet sich vor allem an Unentschlossene, die sich noch nicht auf eine Automarke oder einen Fahrzeugtypen festgelegt haben, sondern sich zunächst ein erstes Bild von den möglichen Kaufoptionen machen wollen. Mit 39 Marken und über 150 Autos und 20 Motorrädern bot die FAA eine umfangreiche Markenvielfalt und große Angebotspalette. Deutlich gewonnen hat auch die Ausstellungsfläche und Besuchernachfrage beim Thema E-Mobilität. „Die ausstellenden Autohäuser zeigten sich sehr erfreut über das große Interesse der Besucherinnen und Besucher, die viele Fragen zu neuen Modellen und Antriebsformen hatten“, so Randy Mann, Sales Manager Kfz der RheinMain.Media, die die FAA in enger Kooperation mit der IG Hanauer Landstraße - „Die Automeile Deutschlands®“ und der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH veranstaltet.

„Die Automobilbranche gehört mit zu den wichtigsten Branchen der Wirtschaftsmetropole Frankfurt am Main. Mit der FAA ist eine erfolgreiche Plattform für die regionale Mobilitätswirtschaft geschaffen worden, um Produkte und Dienstleistungen sowie die Zukunft der Mobilität der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit der Sonderschau Elektromobilität wirbt die Wirtschaftsförderung Frankfurt für eine alltägliche, operative Nutzung der E-Mobilität in der breiten Bevölkerung.“, bekräftigt Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt, das Konzept der FAA.

Und R. Haerth von der IG Hanauer Landstraße ergänzt: „Mit der FAA haben wir eine Fahrzeugmesse etabliert, die allen Interessierten die Möglichkeit gibt, eine große Anzahl aktueller Fahrzeugmodelle mit unterschiedlichen Antriebsarten aus nächster Nähe anzusehen und unmittelbar zu vergleichen. Dass Jahr für Jahr mehr Marken an unserer Mobilitätsausstellung teilnehmen, zeigt, dass die Händler unser Konzept angenommen haben und sehr schätzen. Trotz Corona-Einschränkungen kamen mehr als 4.500 Besucher zur bereits siebten FAA. Die Veranstaltung war eindeutig für alle ein großer Gewinn.“

Im nächsten Jahr wird die FAA planmäßig wieder im Mai stattfinden.

Zu den Veranstaltern
Die Frankfurter Automobilausstellung wird vom Medienvermarkter RheinMainMedia GmbH in enger Kooperation mit der IG Hanauer Landstraße - „Die Automeile Deutschlands®“ und der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH veranstaltet.