LEBERECHT-Stiftung
25.11.2021

LEBERECHT-Stiftung freut sich über neue Rolli-Karussells in Frankfurt / Traditioneller Freßgass‘-Termin am Samstag in kleinem Rahmen

Zwei Kinder im Rollstuhl und ein Kind sitzen im neuen Rolli-Karussell auf dem Spielplatz am Goetheturm und werden von einem Vater angeschubst. Alle lachen und sind fröhlich.

Rolli-Karussell beim Goetheturm mit von links Émile, Amir Emdadi, Vorsitzender des Kian e.V., Arya und Kian.

Seit Sommer diesen Jahres sind drei große Spielplätze in Frankfurt um eine tolle Kinderaktion reicher: Sogenannte Rolli-Karussells ermöglichen es künftig, dass behinderte und nicht-behinderte Kinder dort gemeinsam miteinander spielen können. Initiator dieses neuen Angebots war der Verein KIAN e.V., die LEBERECHT-Stiftung hat das nötige Geld zur Verfügung gestellt und die Stadt Frankfurt war bei der Organisation behilflich. Dass KIAN und LEBERECHT diese tolle Aufrüstung wuppen konnten, ist nur dank zahlreicher Spenden aus der Region möglich. Damit zum Jahresende wieder die Spendenkassen klingeln, sind die LEBERECHT-Freunde und -Großspender am Samstag, 27.11. auf der Freßgass‘ zur Scheckübergabe in schönem Rahmen eingeladen. Die große Sammlung, die sonst immer am Samstag des ersten Advents stattfindet, ist aufgrund der aktuellen Corona-Lage leider nicht möglich.

„Ein Ziel von LEBERECHT ist es, benachteiligten und behinderten Kindern und ihren Familien ein Stück Lebensqualität und Freude zu schenken. Und was gibt es Schöneres, als gemeinsam zu spielen und Spaß zu haben? - Damit das möglich ist, unterstützen wir die Städte hier in der Region, Spielplätze um inklusive Spielgeräte zu bereichern. Das Rollstuhlkarussell am Goetheturm bildete den Anfang, doch es sollen noch viele weitere Angebote zum miteinander Spielen folgen“, kündigt Bianca Haag, Geschäftsführerin der LEBERECHT-Stiftung, an.

Die Rolli-Karussells bieten Platz für sechs Kinder und haben - im Wechsel angeordnet - drei Sitzmöglichkeiten und drei gesicherte Plätze für Rollstühle. Aktuell sind drei der Karussells in Betrieb: Außer dem Goetheturm befindet sich ein Rolli-Karussell im Grüneburgpark und ein weiteres im Seehofpark. Die nächsten inklusiven Karussells sind bereits in Planung, können allerdings aufgrund von Lieferengpässen erst im Frühjahr 2022 realisiert werden: ein weiteres in Frankfurt im Günthersburgpark und je eins im Wildpark Hanau und im Hafenpark Offenbach.

Dass der Aufbau in Frankfurt so reibungslos vonstatten ging, ist unter anderem der engagierten Mithilfe des Grünflächenamts zu verdanken. „Wir haben eine Bedarfsliste erstellt und das Grünflächenamt hat sich daraufhin zeitnah mit der Frage beschäftigt, welche Plätze in Frankfurt für ein Rolli-Karussell gut geeignet wären“, freut sich LEBERECHT-Beiratsmitglied Daniela Schwarzkopf, die wesentlich an der Aktion beteiligt war. Und auch Amir Emdadi von KIAN e.V. ist begeistert über das neue inklusive Angebot: „Im Mittelpunkt unseres Engagements steht das Ziel, Spielplätze mit behindertengerechten Spielgeräten auszustatten. Das ist uns mit den drei neuen Rolli-Karussells in Frankfurt absolut gelungen“.

Grundlage für die Unterstützung dieses und weiterer Projekte ist eine starke finanzielle Basis, die die LEBERECHT-Stiftung dank zahlreicher Spenden zur Verfügung hat. Da die Spendenbereitschaft in der Vorweihnachtszeit erfahrungsgemäß am höchsten ist, wird der Samstag des ersten Advents unter normalen Umständen zur großen Freßgass‘-Sammlung genutzt. In diesem Jahr findet die Sammlung in der gewohnten Form leider nicht statt. Stattdessen werden die Großspender und Freunde der LEBERECHT-Stiftung am 27. November zwischen 11 und 14 Uhr zu einem Infostand auf der Freßgass‘ eingeladen, um in kleinem Rahmen die Schecks zu übergeben. Passanten können sich bei LEBERECHT-Beiratsmitgliedern über die Stiftung informieren und bei einem mobilen Kaffeestand Kaffee und Kuchen gegen eine Spende kaufen.
Bildquelle Porträt: Enrico Sauda


Über die LEBERECHT-Stiftung
Die gemeinnützige LEBERECHT-Stiftung macht sich für behinderte und benachteiligte Kinder und ihre Eltern stark. Dank zahlreicher Spenden engagierter Menschen aus der Region kann sie institutionelle und private Projekte unterstützen, wie beispielsweise Reit- und Musiktherapien oder die Anschaffung behindertengerechter Fahrzeuge und Spielmittel. Tätig ist die LEBERECHT-Stiftung im Verbreitungsgebiet der Frankfurter Neuen Presse und ihrer Regionalausgaben sowie im Verbreitungsgebiet der Verbundmedien Gießener Allgemeine Zeitung, Offenbach-Post, Hanauer Anzeiger und Wetterauer Zeitung. leberecht-stiftung.de

Über KIAN e.V.
Der gemeinnützige Verein KIAN e.V. steht für gelebte Inklusion. Sein Ziel ist es, Spielplätze in ganz Deutschland mit behindertengerechten Spielgeräten auszustatten. Zudem berät und unterstützt KIAN Familien mit behinderten Familienmitgliedern, ihr Leben barrierefrei und damit hoffentlich sorgenfreier zu gestalten. Dazu gehört beispielweise Hilfe beim Umbau des häuslichen Umfelds, aber auch bei Behördengängen. kian-organisation.com